HB im Gespräch mit Yoga Vidya und der FDP

Heinz Blome, parteiloser Bürgermeisterkandidat für ein starkes Horn-Bad Meinberg, ist zusammen mit Vertretern der FDP aus Bundes- und Landtag zu Besuch bei Yoga Vidya. Europas führendes Yoga-Seminarhaus und -Ausbildungszentrum bietet die ideale Atmosphäre zum Entspannen und Auftanken.

Wir haben die Gelegenheit, mit Sukadev Bretz, dem Vereinsvorsitzenden und Gründer von Yoga Vidya, sowie Narendra Hübner, dem Geschäftsführer der Bildungseinrichtung, ein Gespräch über die momentane Lage und die Auswirkungen der Corona-Pandemie zu führen.

“Corona hat uns hart getroffen”, so Sukadev Bretz. “Es ist schwer für einen gemeinnützigen Verein, wenn von einem auf den anderen Tag sämtliche Umsätze ausfallen”. Nach seinen eigenen Angaben lockt Yoga Vidya mit über 1000 Übernachtungsplätzen und über 1500 Seminarangeboten als Europas größtes Yoga-Seminarhaus viele Menschen nach Bad Meinberg und ist somit zweifelsohne ein Schwerpunkt im touristischen Angebot des Staatsbades.

Im Haus leben und arbeiten 200 Mitarbeiter, mit ihnen zusammen leben 250 Dauer-Bewohner, die diese Gemeinschaft als ihren Lebens- und Heimatort betrachten.

Entstanden ist so im Laufe der letzten Jahre eine bewusst über alle drei Hausteile verteilte Wohngemeinschaft. Der Gebäudeteil der sog. Chakrapyramide wurde bereits zu Teilen in Wohnungen umgebaut, so entstand dort auch Platz für Familien, deren Kinder in die Horn-Bad Meinberger Kitas und Schulen gehen.

Im Ortsteil Bad Meinberg haben sich zudem zusätzlich rd. 300 Menschen im Umfeld des Yoga Vidya-Zentrums niedergelassen.

Man freut sich über unseren Besuch und über unser Interesse an den Aktivitäten am Rande von Bad Meinberg, die Verantwortlichen dort verstehen sich als Teil unserer Stadt, sind ihrerseits interessiert am persönlichen Kontakt.

Und am Ende dieses offenen und freundlichen Zusammentreffens stelle ich fest, dass Yoga Vidya und Bad Meinberg ein gegenseitiger Glücksfall sind.

Lange Zeit standen die Klinik-Türme und -gebäude nach dem Insolvenzverfahren leer, das Kliniksterben hatte auch unser Kurbad nicht verschont.

Und Yoga Vidya suchte einen Ort, der groß und weitläufig war, der Ruhe bot und als ein Refugium, in gesunder und entwicklungsfähiger Umgebung, betrachtet werden konnte. So ist es heute stark in der Region verwurzelt, schafft Umsätze und Arbeitsplätze bei lokalen Handwerkern, Läden, Bauern und Lieferanten, denn die großen Immobilien wollen erhalten und die Gäste versorgt werden. So haben sich beispielsweise Bauern in der Umgebung auf die bioveganen Wünsche des Seminarhauses eingestellt, bei Bauarbeiten sucht man den Kontakt zum örtlichen Handwerk.

Wir haben an diesem Nachmittag verstanden, dass Yoga Vidya ein wichtiger wirtschaftlicher und kultureller Bestandteil unserer Stadt ist. Dadurch lernen Menschen unsere Stadt und unsere Region kennen, erzählen Gutes und kommen hoffentlich wieder!

137 Ansichten

32805 Horn-Bad Meinberg

©2020 Heinz Blome.